Synergetische Lebenskompetenz durch die Synergetik Methode

Die Fähigkeit das Leben zu meistern erfordert vielschichtige Qualitäten. Eine zeitgemäße ganzheitliche Betrachtungsweise des Lebens erfordert auch eine neue Definition, die auch den Gesundheitszustand und die Individualität der eigenen Lebenskonzepte einbezieht.

Die synergetische Lebenskompetenz besteht aus 10 Bereichen, die sich auf die Chakrenlehre des Ostens beziehen und die wichtigsten neuronalen Urbilder der Psychobionik berücksichtigt.

Nebenstehender Fragebogen mit den 10 Begriffen wurde verwendet:

1. Grundlebensgefühl (Vitalität)
2. Grundenergie - "Ja" zum Leben

3. Selbstbild (Selbstzufriedenheit)
4. Selbstbestimmung - Selbstverantwortung (Einfluß auf die wichtigen Dinge im Leben nehmen können)

5. Konfliktklärung (Aktive Klärung, Herausforderung annehmen)
6. Handlungskompetenz (Was immer kommt, ich werde es gut meißtern)

7. Selbstvertrauen - zum leben im Hier + Jetzt - In Herzverbindung sein

8. Individualität (eigener Weg und eigene Werte - keine Rollenübernahme)

9. Lebenssinn (Lebensaufgabe gefunden)

10. Spiritualität (Lebens aufgeräumt, innere Stabilität, eingebunden sein...)

Die ersten drei Chakren (von sieben) bekommen jeweils 2 Werte zugeordnet und im folgenden Fragebogen sind die 10 Qualitäten und Ursymbole der Seele zugeordnet.

Insgesamt wurden 320 Fragebögen ausgewertet. Siehe unten. Wie Sie leicht selbst erkennen können, sind diese 10 Werte nicht intellektuell erlernbar, sondern nur über eigene Erfahrungen positiv zu verändern - also über "innere Selbsterfahrung". Werden die wichtigsten "Urbilder der Seele" mit berücksichtigt, lösen sich Krankheiten wie von selbst auf. Dies läßt sich nicht vermeiden. Das verwendete Grundprinzip stammt aus der Evolutionsbionik.

 

Hier die Ergebnisse von 320 Fragebögen:

1. Gruppe (n=64) mit Krankheiten - Steigerung 88%
Die Lebenskompetenz wurde durchschnittlich um 88% gesteigert, bei Klienten mit überwiegend intensiven Erkrankungen. 64 Menschen hatten einen Therapieaufenthalt mit 7 Einzelsessions absolviert. Viele krankheiten verschwanden oder wurden stark verbessert, selbst Krebsklienten gesundeten (ohne Chemo und Bestrahlung).

2. Gruppe (n= 78) Auszubildende 2005/06 - Steigerung 74%
78 Auszubildende der Synergetik Grundausbildung bekamen den Fragebogen nach der ersten Woche Grundausbildung und teilweise nach Abschluss der Grundausbildung vorgelegt. Überwiegend waren die angehenden Therapeuten selbst krank oder leistungseingeschränkt und absolvierten die Therapieausbildung um sich selbst zu verbessern. Nur die Stärksten absolvierten die anschl. Berufsausbildung mit den obligatorischen Prüfungen, um den Berufsstatus zu bekommen.

3. Gruppe magic (n=22) - Steigerung 74%
Von den etwa 120 Teilnehmern der bisher 25 Magic-Seminaren bekamen 22 Teilnehmer (20%) den Fragebogen vorgelegt. Die lebenskompetenz verbesserte sich um durchschnittlich 74%. Der Anteil der ´Krebserkrankungen ist hier besonders hoch, genau sie profitierten auch am meißten von ihrer Lebenskompetenzerhöhung.

4. Gruppe Auszubildende 07-11 (n=128) - Steigerung 46%
In den letzten Jahren kamen vermehr Menschen in die Ausbildung, um primär anschl. mit der Synergetik Methode professionell zu arbeiten. Den kranken Menschen konnten auch andere Seminare alternativ angeboten werden. Daher ist das Eigangniveau höher und somit die Steigerung der Lebenskompetenz durch die Ausbildung "nur" um durchschnittlich 46 % gestiegen. Der Anfangswert lag mit 53,3% höher als der Anfangswert der Azubis von 2005/06, der bei 44,2 lag. Beide Endergebnisse lagen jedoch identisch bei etwa 78%.

5. Gruppe Marathon (n=28) - Steigerung 35%
Diese Vergleichgruppe bestand auch überweigend aus Azubis und das seminar dauerte nur 50 Stunden. Es erfolgte auch überwiegend als Selbsterfahrungsseminar mit Übungen im Aussen.
Nur wenn "Innenweltarbeit" hinzukommt, wirkt sich diese intensive "Selbsterfahrung" direkt positiv auf Krankheitsauflösung aus. Dazu ist eine Urbild-Opitmierung der wichtigtsen Seelenbilder unerläßlich.


Hier die Ergebnisse in Grafiken:


Hier die Ergebnisse der Gruppe Azubis (n=128) aufgeteilt in die 10 Werte der Lebenskompetenz:
Erfahrungsgemäß ergibt sich bvei den ersten 3 Chakren die größte Optimierung und auch folgerichtig die Stärkste verbesserung der Gesundheit.


1 . Chakra


2. Chakra


3. Chakra
4. Chakra
5. Chakra
6. Chakra
7. Chakra